Pressure reducing valves

Druckminderer kaufen

Hier finden Sie hochwertige Druckminderer bzw. Druckminderungsventile bzw. Reduzierventile zum Einbau in Schlauch- und Leitungssysteme. Wir bieten unsere Druckminderer in einem breiten Größenspektrum, um Ihnen für die verschiedensten Anforderungen die passende Lösung bieten zu können. Ob Edelstahl oder Rotguss in Vollmetallausführung, Flansch- oder Gewindeanschluss: Bei uns finden Sie die optimale Kombination für Ihren Anwendungsfall. Druckminderer werden ausgangseitig oft mit einem Sicherheitsventil abgesichert. Wir führen alle gängigen Dichtungen, Anschlussvarianten (Flansch, Innen- und Außengewinde) und Druckbereiche auf Lager. Nehmen Sie bitte für eine persönliche Beratung am besten telefonisch mit uns Kontakt auf oder stellen Sie uns Ihre Anfrage per E-Mail.

Textsuche

Kategorien

Double-sided screw joints, PN 25, body: 1.4408, membrane: EPDM or FKM,

with strainer inside, double-sided manometer connection G 1/4", max. 95°C,

481 mGFO-SP: DVGW-proved, set point range: 1 – 8 bar

481 mGFO-HP: set point range: 5 – 15 bar

481 mGFO-LP: set point range: 0,5 – 2 bar

with flange connection, PN 40, body: 1.4408, membrane: EPDM or FKM,

with strainer inside, Manometer connection G 1/4", max. 95°C,

482 mGFO-SP: DVGW-proved, set point range: 1 – 8 bar

482 mGFO-HP: set point range: 5 – 15 bar

482 mGFO-LP: set point range: 0,5 – 2 bar

Double-sided screw joints, PN 25, body: red brass, membrane: EPDM or FKM,

with strainer inside, double-sided manometer connection G 1/4", DVGW-proved, max. 95°C,

681 mGFO-SP: DVGW-proved, set point range: 1 – 8 bar

681 mGFO-HP: set point range: 5 – 15 bar

681 mGFO-LP: set point range: 0,5 – 2 bar

with flange connection, PN 16 and PN 40, body: red brass, membrane: EPDM or FKM,

with strainer inside, manometer connection G 1/4", max. 95°C,

682 mGFO-SP: DVGW-proved, set point range: 1 – 8 bar

682 mGFO-HP: set point range: 5 – 15 bar

682 mGFO-LP: set point range: 0,5 – 2 bar

In straight through form with diaphragm actuator, diaphragm: NBR max. 100°C,

operating mode: the valve closes when the downstream pressure rises

body: 0.7043, PN 16 body: 1.0619, PN 40 body: 1.4581, PN 40

In straight through form with diaphragm actuator, diaphragm: NBR, max. 100°C or EPDM, max. 130°C,

operating mode: the valve closes when the downstream pressure rises

Fig. 12.701: body: GG-25, PN 16

Fig. 22.701: body: GGG-40.3, PN 16

Fig. 23.701: body: GGG-40.3, PN 25

Fig. 34.701: body: 1.0619+N, PN 25

Fig. 35.701: body: 1.0619+N, PN 40

Druckminderer - Funktion

Druckminderer gehören zur Armaturengruppe der Druckregler. Sie bieten die Funktion, einen hohen, oft schwankenden Druck (Ausgangsdruck) auf einen einstellbaren, konstanten Druck hinter dem Ventil (Eingangsdruck) zu reduzieren. So schützen sie nachgeschaltete Geräte, Armaturen und Anlagen vor zu hohem Druck bei gleichzeitiger Reduzierung des Verbrauchs und Minimierung der Fließgeschwindigkeit und des Geräuschpegels. Die Regelfunktion besteht darin, daß in einem nachgeschalteten Leitungssystem ein gleich bleibender und niedriger Druck herrscht, wie in der Zuleitung vor dem Druckminderer. So kann ein Druckminderer einen zu hohen Versorgungsdruck im Rohrleitungssystem einer Anlage verhindern.


Druckminder - Dimensionierung

Um eine einwandfreie Funktion der Anlage zu gewährleisten, darf die Nennweite der Druckminderer nicht nach der vorhandenen Rohrleitung ausgewählt werden, weil dann die Gefahr besteht, dass ein zu großer Druckminderer verbaut wird. In diesem Fall ist die Durchflussmenge so klein, dass das Regelventil im Schließbereich arbeitet, wodurch Instabilitäten, wie beispielsweise Schwingungen auftreten können. Für die Nennweite des Druckminderers bzw. Druckreglers ist der max. Durchfluss maßgebend, der an der entsprechenden Verwendungsstelle aufritt.